Der Regionalverband der Gartenfreunde Mecklenburg/Strelitz-Neubrandenburg e.V. ist ein gemeinnütziger Verein zur Förderung der Kleingärtnerei im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte. Er ist im Innenverhältnis parteipolitisch und konfessionell neutral und nach außen hin unabhängig. In enger Zusammenarbeit mit den Kommunen, Behörden und Organisationen fördert der Regionalverband im Hinblick auf die soziale und politische Bedeutung die Entwicklung und Erhaltung der Kleingärtnerei im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte. Wir sind Mitglied im Landesverband der Gartenfreunde Mecklenburg und Vorpommern e.V. und somit im Bundesverband Deutscher Gartenfreunde e.V. (BDG).



Der Regionalverband wurde 1990 als Kreisverband der Gartenfreunde Neubrandenburg e.V. unmittelbar Rechtsnachfolger des Kreisverbandes Neubrandenburg des VKSK (Verband der Kleingärtner, Siedler und Kleintierzüchter) der DDR.

In Vorbereitung auf die erste Kreisgebietsreform erfolgte 1994 die Umbenennung in Regionalverband der Gartenfreunde Mecklenburg/Strelitz-Neubrandenburg e.V. Dies geschah auch vor dem Hintergrund einer beabsichtigten Verschmelzung mit dem Kreisverband der Gartenfreunde Neustrelitz, die nach mehreren Beratungen und Mitgliederversammlungen am 20. März 2010 erfolgreich abgeschlossen wurde.

 

Der Regionalverband der Gartenfreunde Mecklenburg/Strelitz-Neubrandenburg e.V. hat gegenwärtig 6.216 Mitglieder in 108 Mitgliedsvereinen. Er tritt als Generalpächter und Zwischenverpächter für die Interessen der Kleingartenvereine ein.

 

Die durch unsere Mitgliedsvereine genutzte Pachtfläche beträgt 3.505.456 m². Dazu kommt die Verwaltung der Pachtverträge mit Nichtmitgliedsvereinen für ein Fläche von 294.533 m².

 

Am 9. Juli 1999 wurde der Lehrobstgarten im Kleingartenverein "Küssower Berg" e.V. als Stätte der Bildung und des Erfahrungsaustausches eröffnet. Seither erhielten hier Kleingartenfreunde Hinweise zu verschiedenen Obstsorten, zu deren Ansprüchen und zur Pflege der Bäume. Mit der Fachberatung wird eine wesentliche Bedingung für die Anerkennung der Gemeinnützigkeit des Regionalverbandes erfüllt. Am 4. November 2019 wurde der Lehrobstgarten mit der Plakette "Natur im Garten" ausgezeichnet. 2007 wurden auf 1000 m² die ersten Tafelgärten eingerichtet und bis heute auf ca. 2000 m² erweitert. Dort geerntetes Obst und Gemüse, sowie Kräuter werden jedes Jahr in erheblichen Mengen an die Neubrandenburger Tafel, an die Suppenküche des Vereins "Leben im Reitbahnweg" e.V. und an die Kita "Kunterbunt" übergeben.